Skip to content
Zeichenfläche 1

Unsere Motivation

Im Jahr 2022 ist die Diskussion um Sexismus und Feminismus stets präsent. Zahlreiche Stimmen fordern die Gleichstellung von Frauen* in diversen Bereichen, denn diese haben oft verschiedene Nachteile gegenüber Männern*. Sie werden häufig in bestimmte Geschlechterrollen gedrängt und ihre Arbeit und Tätigkeiten als minderwertig betrachtet und behandelt.

Auch in der Münchner Bandszene sind rein weibliche* Bands unterrepräsentiert. Während es viele Solokünstlerinnen* gibt, wird es als Seltenheit angesehen, dass mehrere Frauen* gemeinsam Musik machen.

Die wenigen Bands mit einer rein weiblichen* Besetzung werden dafür auf das Geschlecht ihrer Mitwirkenden reduziert. Die Musik der jeweiligen Band, ihr Genre, ihre Qualität und ihre Einzigartigkeit wir oft nicht gesehen. Stattdessen wird die Musik von Frauen* nur als „weibliche Musik“ betrachtet. Im Gegensatz zu einer rein weiblichen* Band wird eine rein männliche* Band beispielsweise nicht als Männer*band vorgestellt. Dass Frauen* auch unterschiedlichen Genres folgen, wird kaum beachtet.

Unser Ziel

…ist es, die oben geschilderte Situation zu ändern. Wir wollen auf die Missstände aufmerksam machen und gegen diese vorgehen. WIR SIND MEHR ALS UNSER GESCHLECHT.

Dafür möchten wir weibliche* Musikerinnen* sichtbarer machen, unterstützen, inspirieren und vernetzen, und so mehr Frauen* motivieren, ihren Träumen zu folgen und in die Musikszene einzusteigen. Wir wollen den musikalischen Zusammenhalt von Künstlerinnen* stärken, Künstlerinnen* untereinander vernetzen und die musikalische Vielfalt zu zeigen, welche die weibliche* Bandszene in und um München zu bieten hat.

Durch das Projekt können sich die Künstlerinnen* austauschen und ihre bisherigen Erfahrungen in der aktuell noch sehr männlich* geprägten Münchner Bandszene miteinander teilen. Junge Musikerinnen* können hier vor allem von Ratschlägen der erfahreneren Frauen* profitieren und auch Frauen*, die bereits Erfahrungen in der Musikbranche haben, können sich von Newcomerinnen* inspirieren lassen.

Das Projekt setzt ein klares Zeichen, dass weiblich* kein Genre ist und zeigt wie vielfältig die Musik von Frauen* ist.

Die Musikerinnen*

…werden in Gruppen eingeteilt und werden gemeinsam einen Song schreiben, aufnehmen und performen. So soll ein Album entstehen, das zeigt, dass Frauen* miteinander in vielen verschiedenen Genres Musik machen.

Das Ergebnis wird dann in einer Konzertreihe digital und/oder analog vorgestellt.

Mitmachen und Teil unseres Kollektivs werden Wir suchen Musikerinnen*, Instrumentalistinnen*, Komponistinnen*, Texterinnen* und Bands mit weiblicher* Besetzung

Du bist mindestens 16 Jahre alt, kommst aus München oder Umgebung und hast Lust und Zeit über einen längeren Zeitraum mit anderen Künstlerinnen* Musik zu machen?
Du willst dich dafür einsetzen, dass Musikerinnen* nicht auf ihr Geschlecht reduziert werden?
Dann füll gerne bis zum 15. Juni 2021 das Kontaktformular aus und bewirb dich für die Teilnahme an unserem Projekt.

Name *
Email *
Link zu deiner Musik *
Beschreibungstext (Wer bist du? Welche Art von Musik machst du? Singst du oder spielst du ein Instrument? Wie lange machst du schon Musik? Was gibt es noch über dich zu erzählen?) *

Anmerkung: 

Das Projekt soll vor allem von Frauen* organisiert und durchgeführt werden. So sollen möglichst auch die Aufgaben in den Bereichen Tontechnik, Grafik- und Webdesign, Management etc. an Frauen* vergeben werden. 

Die finanziellen Mittel für das Tonstudio und den Veranstaltungsort, sowie möglicherweise weitere Dienstleitungen sollen über Crowdfunding aufgebracht werden. Andere Art der Unterstützung nehmen wir ebenfalls gerne entgegen.

Das Projekt ist ein feministisches Projekt und im Mittelpunkt steht die musikalisches Zusammenarbeit von FRAUEN*. SIE ist kein Genre soll aber vor allem bewirken, dass die Musik von Frauen* gerade eben nicht als „weiblich“ abgestempelt wird und wir wollen den Fokus explizit auf den Inhalt, das Album und vor allem die MUSIK lenken.

Das Projekt soll ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen und will auf keinen Fall Personen diskriminieren. Die Musikerinnen* müssen keinesfalls Cis Frauen sein und jede Person, die sich nicht dem weiblichen* Geschlecht zugehörig fühlt, ist ebenfalls herzlich willkommen, das Projekt zu unterstützen und sich einzubringen.

Anmerkung: 

Das Projekt soll vor allem von Frauen* organisiert und durchgeführt werden. So sollen möglichst auch die Aufgaben in den Bereichen Tontechnik, Grafik- und Webdesign, Management etc. an Frauen* vergeben werden. 

Die finanziellen Mittel für das Tonstudio und den Veranstaltungsort, sowie möglicherweise weitere Dienstleitungen sollen über Crowdfunding aufgebracht werden. Andere Art der Unterstützung nehmen wir ebenfalls gerne entgegen.

Das Projekt ist ein feministisches Projekt und im Mittelpunkt steht die musikalisches Zusammenarbeit von FRAUEN*. SIE ist kein Genre soll aber vor allem bewirken, dass die Musik von Frauen* gerade eben nicht als „weiblich“ abgestempelt wird und wir wollen den Fokus explizit auf den Inhalt, das Album und vor allem die MUSIK lenken.

Das Projekt soll ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen und will auf keinen Fall Personen diskriminieren. Die Musikerinnen* müssen keinesfalls Cis Frauen sein und jede Person, die sich nicht dem weiblichen* Geschlecht zugehörig fühlt, ist ebenfalls herzlich willkommen, das Projekt zu unterstützen und sich einzubringen.

Back to top